Betriebliches Gesundheitsmanagement

Das Netzwerk Gesundheit ist ein Zusammenschluss von gesundheitsrelevanten Akteuren des KIT, die sich um die gesundheitlichen Belange der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern. Unterstützt wird es dabei von den gesetzlichen Unfall- und Krankenversicherungen.

Ziel des Netzwerk Gesundheit am KIT ist durch bedarfsgerechte Angebote und Maßnahmen, die Gesundheit zu schützen und zu fördern.

BGM am KIT

Wer sind wir?

Ziele/Anliegen

Gesundheitsverständnis

Weitere Infos
Mission

Mission des Netzwerk Gesundheit

Weitere Infos
Wirkungsfelder
Pilotprojekt zur Akzeptanz von Exoskeletten in Werkstätten am KIT

In einer Kooperation von KIT, UKBW und IDAG GmbH wird in einer einjährigen Interventionsstudie die Akzeptanz eines passiven Tragesystems in Werkstattbereichen am KIT im Zeitraum 09/2021 - 08/2022 untersucht. Ziel ist es u.a. Einflussfaktoren auf die Akzeptanz zu erfassen sowie mögliche Einsatzbereiche an Hochschulen zu identifizieren. Für 2022 suchen wir noch interessierte Werstattmitarbeiter:innen für die Studie. Bei Interesse melden Sie sich unter claudia.hildebrand@kit.edu

2907
Aktivpause startet wieder!

Seit dem 27.09. werden wieder Online-Aktivpausen bis auf Weiteres angeboten:

Montag und Donnerstag 13.45 -14.00 Uhr sowie Dienstag und Mittwoch 11.15 - 11.30 Uhr. Den Zugang finden sie mit dem VPN-Client unter Angebote - Aktivpause.

Zur Aktivpause
 UKBW
UK BW-Preis "Homeoffice sicher und gesund gestalten" 2021

Im Juli 2021 hat sich das Team des Studentischen und Betrieblichen Gesundheitsmanagements für den diesjährigen Preis „Homeoffice sicher und gesund gestalten“ der Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) beworben. Am 23.11.2021 haben Alexa Kunz und Claudia Hildebrand nun einen der drei mit je 10.000 Euro dotierten Preise bei der Verleihung in Stuttgart entgegengenommen. Sie fand im Rahmen des Online-Events „@home@work – Schöne neue Arbeitswelt? Sicher und gesund arbeiten zu Hause, mobil und im Büro“ statt. Die Aufzeichnung ist unter diesem Link abrufbar.

Zum Film
Erfolgreicher Projektabschluss „Lauf schlau – gesundheitsorientiertes Lauftraining am KIT“

Mit dem Ziel die Fitness und Gesundheit der Teilnehmenden zu verbessern, bot das Institut für Sport und Sportwissenschaft gemeinsam mit der AOK Baden-Württemberg im Zeitraum von Juli bis Oktober 2021 ein gesundheitsorientiertes Lauftraining für Mitarbeitende und Studierende des KIT an. Das Angebot stieß auf sehr große Resonanz. Nicht minder erfreulich waren die Projektergebnisse: Erste Auswertungen zeigen eine deutliche Steigerung der körperlichen Fitness aller Teilnehmenden um mehr als 10 % sowie einer gesteigerten Motivation, auch nach dem Lauf schlau-Projekt weiterhin aktiv bleiben zu wollen. Aufgrund der positiven Resonanz ist eine Neuauflage des Projekts im Jahr 2022 geplant.

Weiteres zum Projekt